IT ERP CRM DMS MES BI .NEWS
MES-Matchmaker
by Trovarit
MENU
Sie sind hier:
Regionen

Fallbeispiele: MES Lösung im Maschinenbau und in der Nahrungsmittelindustrie

Einsatz einer MES Lösung in der Stückgutfertigung (Maschinenbauunternehmen)

Im Vordergrund des Praxisbeispiels aus dem Maschinen- / Anlagenbau stand die Feinplanung und Steuerung der Produktion, aber auch produktionsnaher Bereiche, wie z.B. Instandhaltung. Ziel des Projekts war eine deutliche Verbesserung der Termintreue auf über 92 %, sowie die Halbierung der Durchlaufzeiten bei einer Verbesserung der Produktivität. Dazu war es notwendig, konzeptionell eine durchgängige Planungslösung – von der Auftragsannahme über die übergreifende Auftragseinplanung bis zur Anlagenbelegungsplanung vorzusehen und eine darauf abgestimmte Steuerung der Ressourcen zu implementieren. Die Lösung besteht aus einer in das vorhandene ERP-System (Baan) integrierten MES Lösung mit einer kapazitätsgeprüften Lieferterminermittlung und Auftragseinplanung (Bild 4). Durch die nun hergestellte, realitätsnahe Transparenz über das Fertigungsgeschehen sind Entscheidungen bzgl. erforderlicher Kapazitätsanpassungen gegeben. Unterstützend dazu wurden Shop-Floor-nahe Maßnahmen zur Arbeitszeitflexibilisierung, Materialbereitstellung und Flächenkennzeichnung umgesetzt. Die Einführung der MES Lösung für den Maschinenbau und Anlagenbau hat durch eine entsprechende Schulung der Anwender bzgl. des Software Systems und der logistischen Zusammenhänge sowie mit einer konsequenten Optimierung des Einsatzes im Betrieb die gesetzten Ziele erreicht. Für die Zukunft ist der weitere Ausbau der MES Lösung zur Einbindung vor- und zwischengelagerter Bereiche (Lieferanten und Unterlieferanten) vorgesehen.

Einsatz einer MES Lösung in der Prozessfertigung

Das nachfolgende Beispiel beschreibt die Auswahl einer MES Lösung für ein Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie mit mehreren Produktionsstandorten. Aufgabenstellung für das Projektteam war hier die Auswahl und Einführung einer unternehmensweit einheitlichen, durchgängigen MES Lösung für die Nahrungsmittelindustrie zur automatisierten Prozessdatenerfassung, Integration der erfassten und generierten Daten, Analyse und Verdichtung der Daten zu Berichten bzw. Kennzahlen und Bereitstellen der Daten für die betriebliche SAP-Anwendung sowie Kommunikation mit den jeweils eingesetzten Prozessleitsystemen. Forderung der Unternehmensleitung war es, möglichst Standard-Software einzusetzen. Die Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zwischen den Standorten sollten herausgearbeitet werden. Dies bezog sich sowohl auf die Verfahren der Datenerfassung als auch auf die erstellten Berichte und Kennzahlen (vgl. Bild 5). Bei den Unterschieden war zu klären inwieweit sie unumgänglich waren bzw. welche der angewandten Lösungen als Best-Practise-Lösung auf die anderen Standorte zu übertragen war. Im Ergebnis konnte eine Auswahl von den 3 aussichtsreichsten Softwarelösungen vorgeschlagen werden, welche in der Lage sind, die Anforderungen aller Standorte angemessen abzubilden.

Fazit

Aus der Gegenüberstellung der produktionslogistischen Merkmale von Maschinen- / Anlagenbau (als Repräsentant für Stückgutfertigung) und Prozessfertigung wird deutlich, dass sich die Kernanforderungen an eine MES Lösung bei beiden Produktionstypen meist nicht in Bezug auf die geforderten bzw. benötigten Funktionen unterscheiden, sondern in Bezug auf ihre Gewichtung. Während z. B. im Maschinen- / Anlagenbau die Feinplanung und - steuerung die Kernfunktion einer MES Lösung schlechthin darstellt, wird sie in der Prozessfertigung nicht oder allenfalls zu Visualisierungszwecken benötigt. Für die Prozessfertigung hingegen stehen die Dokumentations- und Auswertefunktionen im Mittelpunkt einer MES Lösung.

Zurück zum Hauptartikel: MES Lösung in der Fertigung

Bild 4: Lösungsbaustein: Kapazitätsgeprüfte, realistische Auftragserzeugung
mit einer MES Lösung

Auftragserzeugung mit einer MES Lösung

© Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Bild 5: Berichtswesen (Soll)

Berichtswesen (Soll)

© Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Kontakt

Sie haben Fragen zu den Werkzeugen und Dienstleistungen der Trovarit?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Ihr Ansprechpartner:

Joachim Hermanns, Trovarit AG Joachim Hermanns
Sales Management


Kontakt

MES Software Suchen
So geht's
Experten Service MES Software
MES Auswahl für Profis
MES Wissen
MES Lösung in der Fertigung
Webinare
MES Service
Preise & Konditionen
Infos für MES Anbieter
Downloads
Über uns
Kontakt
Impressum
Datenschutz